VfB Gräfenhainichen e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, AF (2018/2019)

VfB Gräfenhainichen   SV Rot-Weiß Kemberg
VfB Gräfenhainichen 2 : 1 SV Rot-Weiß Kemberg
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   AF   ::   13.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Florian Uhrig, Kevin Klanert

Assists

Aron Scheffler, Kevin Klanert

Gelbe Karten

Martin Otto, Kevin Klanert

Zuschauer

110

Torfolge

1:0 (58.min) - Kevin Klanert (Aron Scheffler)
1:1 (63.min) - SV Rot-Weiß Kemberg
2:1 (84.min) - Florian Uhrig (Kevin Klanert)

Rassiges Spiel mit Derbysieg für VfB

Am vergangenen Samstag stand die 2. Runde des Kreispokals auf dem Plan und da erwartete uns, mit Rot Weiß Kemberg, ein richtig schweres Los. Waren es in den vergangenen Jahren doch oftmals enge Duelle, zumeist aber mit dem besseren Ende für die Gäste. Der VfB nahm sich einiges vor, war sich doch der Rolle als Underdog trotzdem bewusst. Positiv für unsere Truppe, so kehrten mit Mande, Uhrig, Klanert und Engelhardt vier wesentliche Bestandteile der Mannschaft zurück. Verzichten musste man leider auf die angeschlagenen Akteure um Hartling und Izzy. 

Das Spiel startete sehr ausgeglichen und war erstmal betont von Zweikämpfen. Die erste Chance des Spiels verbuchten die Gäste, danach übernahm der VfB mehr und mehr das Heft des Handelns und sollte dafür fast mit der Führung belohnt werden. Klanert kam vor dem herauslaufenden Keeper an den Ball und stocherte ihn vorbei am Keeper in Richtung Tor, doch in höchster Not konnte ein Verteidiger kurz vor der Linie klären. Dieser übrigens war ein ehemaliger Akteur des VfB, Patrick Köhler, der seit dieser Saison in Kemberg aktiv ist. So ging es mit dem torlosen Remis in die Kabinen. Man war zufrieden auf Seiten des VfB, doch noch war nicht's gewonnen, also hieß die Parole weiter so und Chancen nutzen. 

Mit Beginn der zweiten Hälfte erarbeitete sich der Gastgeber eine dicke Chance, wiederum war Klanert involviert. Uhrig zündete auf der linken Bahn den Turbo und servierte mustergültig für Klanert im Zentrum, der eigentlich nur noch den Fuß reinhalten musste, doch traf er den Ball nicht und die Chance verpuffte. Wenig später dann war es aber soweit, Scheffler steckte blitzsauber durch, Klanert war auf und davon. Der herauseilende Keeper konnte den Einschlag nicht verhindern, denn Klanert schob ganz cool ein. Nach der Führung aber begann Kembergs stärkste Phase, einen Freistoß aus 20m versenkte Goalgetter Hillebrand bärenstark. Nur wenig später verhinderte nach einem Eckball nur die Latte den Führungstreffer der Gäste, Glück gehabt. Dann wieder die Riesenchance zur erneuten Führung des VfB. Einen Freistoß setzt Möser links unten knapp neben den Pfosten, doch Keeper Heede ist zur Stelle und pariert. Den Nachschuss haut Kuschert aus 3m vollkommen frei ans Außennetz, unglaublich. Nun wieder die Gäste mit zwei sehr guten Möglichkeiten, einen Schuss setzen sie auf die Latte und eine weitere Möglichkeit aus kurzer Distanz, geht rechts am Tor vorbei. Jetzt gab es dicke Chancen auf beiden Seiten fast im Minutentakt und es war äußerst spannend. In der 84. Minute geht der Ball über Dieterichs zu Klanert nach rechts raus, von ihm gelangt der Ball ins Zentrum zu Uhrig, welcher den Ball volley ins Netz befördert. Riesenjubel und was für eine Geschichte war das denn, netzte er damit doch gegen seinen zwischenzeitlichen Verein. Die Gäste warfen nun nochmal alles nach vorne, wechselten frische offensive Kräfte ein, doch gelingen sollte nichts mehr. Ein Jubeltraube bildete sich und man feierte einen Sieg gegen die favorisierten Kemberger. Ein starkes Spiel von allen Beteiligten, die offensive schon mehrfach erwähnt zeigte sich sehr spielfreudig, unsere Defensive haute alles raus und unser zentrales Mittelfeld, um Engelhardt und Stockmann räumten dermaßen auf, ganz stark. Ein Gruß nochmal an die Gäste, wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg. 

 


Fotos vom Spiel